Ausdauer

Wer bis ins Alter trainiert, kann das Leistungsniveau eines 30-Jährigen aufrechterhalten. Wird erst im Alter mit Ausdauersport begonnen, so erreicht man noch den Stand von etwa 20 Jahre jüngeren Untrainierten.

Positive Auswirkungen des Ausdauertrainings auf...

Lunge

  • Atmung wird ökonomischer und kräftiger
  • Belüftung wird verbessert
  • Durchblutung wird verbessert

Muskulatur

  • Muskelbeschaffenheit wird fester
  • Muskeldurchblutung wird verbessert
  • Muskelstoffwechsel wird verbessert
  • Mitochondrien (sauerstoffverbrennende Zellorganellen) vermehren und vergrößern sich
  • Körperfettanteil wird reduziert

Psyche

  • Serotonin ("Glückshormon") wird erhöht
  • Selbstkonzept wird verbessert, stabiler
  • Depression wird gelindert
  • Angst wird verringert

Herzarbeit

  • Blutdruck wird erniedrigt
  • Ruhepuls wird verringert
  • Sauerstoffbedarf des Herzens für bestimmte Herzleistung nimmt ab
  • Herzschlagvolumen erhöht sich
  • Dauer der Systole/Diastole wird verlängert
  • Herzmuskel vergrößert, besser durchblutet

Gehirn

  • Durchblutung des Gehirns wird gesteigert
  • Konzentrationsfähigkeit wird erhöht
  • Verknüpfung der Gehirnzellen wird erhöht

Blut

  • Fließeigenschaften werden verbessert
  • Thromboserisiko wird vermindert
  • Verklumpung der Blutplättchen wird verringert
  • Zahl der roten Blutkörperchen wird erhöht
  • Maximale Sauerstoffaufnahme wird vergrößer

Immunsystem

  • Antikörper erhöht
  • Schutz vor Erkältung, Infekten erhöht

Stoffwechsel

  • Triglyceride verringert
  • LDL-Cholesterin verringert, HDL-Cholesterin vermehrt
  • Glykogen (Zuckerspeicher im Muskel) vermehrt
  • Insulin verringert
  • Kalorienabbau erhöht
  • Enzyme vermehrt
  • Verbrennung freier Fettsäuren erhöht

Stresstoleranz

  • Stresshormone (Adrenalin, Cortison) wird verringert
  • Allgemeine Belastbarkeit wird erhöht
  • Stresstoleranz wird vergrößert

 

Zurück