Knie-Workshop am 28. September um 18:30 Uhr

Training wegen oder trotz eines künstlichen Kniegelenks?

Jährlich werden allein in Deutschland etwa 300 000 Endoprothesen implantiert. Aber wie sieht es danach mit dem liebgewordenen Sport aus?

Durch die Endoprothese lassen nicht nur die Schmerzen nach, sondern auch die Lebensqualität steigt. Sportliche Belastung nach Endoprothesen-Op ist zumeist gewünscht, da sie die Knochenqualität im Prothesenlager bessert und die Gelenke muskulär stabilisiert. 

Am Mittwoch, den  28. September  veranstaltet der Rehasportverein Vita Sana e.V. im Gesundheitszentrum BECHELTE  sports & med einen Vortrag zum Thema künstliches Kniegelenk.

Unter dem Motto „Sport trotz oder wegen Knie-TEP?“ berichtet B.A. Sportwissenschaftlerin Sophia Mücke über Hintergründe und Anwendung von gängigen sporttherapeutischen Maßnahmen nach erfolgtem Gelenkersatz.

In einer offenen Gesprächsrunde werden im Anschluss häufige Fragen beantwortet.

Los geht´s um 18:30 Uhr im Seminarraum des BECHELTE sports & med,  Becheltestr. 14.

Um Anmeldung bis zum 27.9. unter 0 23 31 - 93 29 93 oder auf den Anmeldelisten in der BECHELTE wird gebeten.

Zurück